Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Heydenmühle erhält 12.500 Euro für die Umsetzung von Projekten

Heydenmühle erhält 12.500 Euro für die Umsetzung von Projekten

In der Heydenmühle am Fuß des Otzbergs leben und arbeiten rund 80 Menschen mit und ohne BehinderungMenschen mit Assistenzbedarf leben hier in kleinen Hausgemeinschaften mit Fachkräften, Helfern und Praktikanten zusammen. In den dazugehörigen Werkstätten der Heydenmühle entstehen schöne und nützliche Dinge, die bei den Abnehmern auf große Begeisterung stoßen. Wir finden, dass die Heydenmühle mit ihrem umfangreichen Kulturangebot und einem Wohn- und Arbeitsort von assistenzbedürftigen Menschen ein sehr gutes Beispiel für ein inklusives Miteinander ist. Deshalb unterstützen wir die Projekte der Heydenmühle sehr gerne.

 

2.000 Euro für frisches Grün im Amphitheater

Der Verein Heydenmühle e. V., Träger der Eingliederungshilfe und eine anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen, konnte sich über eine Spende von 2.000 Euro für frisches Grün in ihrem Amphitheater freuen. In der ehemaligen Mühle am Fuße des Otzbergs leben und arbeiten seit über 22 Jahren Menschen mit und ohne Assistenzbedarf.

Die Corona-Pandemie und Kontaktbeschränkungen haben gezeigt, wie wichtig naturnahe Arbeitsbereiche sind – insbesondere bei der Arbeit in Gruppensituationen. Daher wurde das bereits vorhandene Amphitheater in der Pandemie von den Bewohner*innen der Heydenmühle als Outdoor-Arbeitsbereich intensiv genutzt. Um die Wohngruppen jeweils getrennt voneinander an Veranstaltungen teilhaben zu lassen, wurden einzelne Bereiche der Außenanlage abgetrennt. Mit der Spende der Sparkasse Dieburg haben die rot-weißen Absperrbänder ausgedient und wurden durch eine neue Bepflanzung mit Kräutern ersetzt. Die neuen Pflanzen sind nicht nur Teil des Hygienekonzeptes, sondern können auch ganz praktisch eingesetzt werden z.B. als Basis für frisch aufgebrühte Tees.

„Die Heydenmühle e.V. leistet einen wertvollen Beitrag, damit Menschen mit Behinderungen am Leben in der Gemeinschaft teilnehmen können. Die Förderung der Behindertenhilfe ist ein wichtiger Bestandteil des gesellschaftlichen Engagements der Sparkasse Dieburg, aber auch der gesamten Sparkassen-Finanzgruppe“, erklärt der Vorstandsvorsitzende Manfred Neßler.

Das Bild der offiziellen Spendenübergabe von der Sparkasse Dieburg an die Heydenmühle e.V. zeigt von links Steffen Münch, Mitglied im Vorstand der Heydenmühlen e.V., Christian Selzer, Pressesprecher der Sparkasse Dieburg, Tanja Körtke, Beschäftigte und Werkstatträtin der WfbM Heydenmühle, Elke Lampart, Mitglied im Vorstand der Heydenmühlen e.V., den Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Dieburg Manfred Neßler und Bürgermeister Matthias Weber.

 

10.500 Euro für die Digitalisierung

Darüber hinaus erhielt die Heydenmühle 10.500 Euro von den Hessischen Sparkassen. Die Mittel stammen aus einer Zuwendung von 500.000 Euro der hessischen Sparkassen an die Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen in Hessen e. V. (LAG WfbM). Der Sparkassen-Finanzgruppe ist es ein besonderes Anliegen, geeignete Rahmenbedingungen zu schaffen, um Menschen mit Behinderungen Zugang zur digitalen Welt zu eröffnen. Die Heydenmühle Otzberg nutzt die Spende zur Anschaffung von Computern und moderner IT-Technik für die Werkstätten.

Die Förderung erreicht Werkstätten für behinderte Menschen in Zeiten, in denen die Anforderungen durch die Pandemie stark gestiegen sind. Die Digitalisierung muss entscheidend vorangebracht werden, um ein Weiterarbeiten zu ermöglichen.

Die Spendengelder der hessischen Sparkassen stammen aus dem Zweckertrag des PS-LOS-SPARENS. Das PS-LOS-SPAREN ist eine Sparform der besonderen Art. Ein PS-Los kostet 6 Euro. Von diesen 6 Euro werden 4,80 Euro angespart, mit 1,20 Euro nimmt der PS-Los-Sparer an monatlichen Auslosungen teil. 25 % dieses Spieleinsatzes, 0,30 Euro pro Los, sind zweckgebunden. Sie werden ausschließlich für gemeinnützige und wohlfahrtspflegerische Maßnahmen verwendet. Das ist der sogenannte Zweckertrag, aus dem auch die oben genannten Spendengelder stammen. Aus diesem Spendentopf kamen so im vergangenen Jahr hessenweit insgesamt über 7,3 Millionen Euro zusammen, die an soziale Einrichtungen in Hessen vergeben wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.